Elefantenparks und Schutz der Dickhäuter

Elefanten sind tolle Tiere, in Thailand kommen sie sogar noch in freier Wildbahn vor. Um in Kontakt mit den großartigen Tieren zu kommen, wird einiges Angeboten. Freizeitparks bieten Mahut-Trainings an, man kann einen Tag Elefantenführer sein. Oder das Reiten auf Elefanten und Shows sind Bestandteil von Tagestouren. Manchmal erlebt man auch Elefanten in Großstädten wie Bangkok, wo ihre Besitzer mit ihnen Betteln gehen.

Elefant im Elephan Nature Park

Warum Elefantenreiten und -Shows schlecht sein können für die Tiere

Nicht alle Shows und Attraktionen sind gut für die Tiere. Die Ansprüche die Europäer an Tierschutz haben, werden nicht immer erfüllt:

  • Um Elefanten dazu zu bringen, entgegen ihres natürlichen Verhaltens zu handeln, werden sie in ihrer Jugend oft gebrochen. Die Pahjaan ist eine Prozedur, in der Elefanten über mehrere Tage oder Wochen verletzt und gequält werden, um sie gefügig zu machen.
  • Oft werden Elefanten wenn die Besucher weg sind (z.B. über Nacht) angekettet-
  • Der Rücken von Elefanten ist nicht zum Tragen von Lasten geeignet. Elefanten können zwar große Lasten ziehen, ihr Rücken hält nicht mehr als 150 Kg aus. Deswegen sollte man mit 1 Person und direkt auf dem Rücken auf ihnen sitzen und auf Holzgestelle komplett verzichten. Eine andere Option: Auf das Reiten verzichten und mit dem Elefanten baden, füttern, streicheln (ohne Zaun) oder oder oder.

Wer eine Freizeiteinrichtung mit Elefanten besuchen möchte, kann sich vorab online informieren wie andere Reisende den Ort und den Tierschutz erlebt haben. Foren, Blogs und Seiten wie Tripadvisor geben gute Hinweise.

 

zwei Elefanten-Parks

Elefanten badenDie Haut des ElefantenDennoch, Elefanten in (fast) freier Wildbahn direkt zu erleben ist unglaublich faszinierend. Wer schon einmal einen Elefanten gefüttert hat, ohne durch einen Zaun getrennt zu sein, kennt die Anmut der Dickhäuter. Und wer einen Elefanten gestreichelt hat, weiß wie sich die erdige Haut mit den Borsten anfühlt.

Uns sind zwei Parks in Thailand bekannt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein Sanctuary (Aufzuchtstation, Krankenhaus und Heim) für Elefanten zu sein. Beide können besucht werden:

 

Elephant Nature Park nahe Chiang Mai

Nimmt alte und schwache Elefanten auf, die ihre Arbeit in der Holzwirtschaft oder in den Vergnügungsparks nicht mehr schaffen. Sozusagen ein Altersruhesitz für Elefanten. Außerdem gibt es ab und zu süßen kleinen Nachwuchs im Park.

Der Park liegt nahe Chiang Mai. Wer ihn besuchen und Elefanten erleben möchte hat zwei Möglichkeiten:

  • Von Chiang Mai werden Tagestouren angeboten. Man kann Elefanten füttern, mit ihnen baden und den Tag sehr nah mit ihnen verbringen. Touren können spontan vor Ort gebucht werden.
  • Volunteering/ Freiwilligenarbeit: Für mehrere Tage oder Wochen kann man aktiv mitmachen. Freiwillige sollten ihren Platz im Voraus sichern.

Website: http://www.elephantnaturepark.org

 

Boon Lott’s Elephant Sanctuary nahe Sukhothai

Die Engländerin Katherine hat während eines freiwilligen Aufenthalts das Elefantenbaby Boon Lott in ihr Herz geschlossen. Der kleine Elefant war eine Frühgeburt und war auf Hilfe angewiesen. Ihm baute sie den ersten Elefanten-Rollstuhl. Das war der Start für das Elefantenschutzgebiet Boon Lott.

Tagestouren hierher werden nicht angeboten, aber es gibt Gästehäuser in Bäumen. Wer einige Tage nah bei den Elefanten leben möchte, kann sich hier einmieten. Es ist ratsam, mindestens 6 Monate im Voraus zu reservieren um Zeit im Park nahe Sukhothai verbringen zu können.

Website: http://www.blesele.org/