Ko Chang

Die Insel Ko Chang findet man ganz im Osten von Thailand, abseits der großen Touristenziele. Das führt dazu, dass sie zwar weniger touristisch erschlossen, dafür aber umso mehr ursprüngliches Inselparadies ist. Auf weiße Sandstrände, Tauchgänge und eine herrliche Natur muss man hier keine Minute lang verzichten…

Strand auf Ko Chang

Ko Chang ist eine Insel im Osten von Thailand. Ihr Name bedeutet so viel wie „Elefanteninsel“, was auf die Form von Ko Chang anspielt. Ko Chang ist mit 215 km² recht groß – nach Phuket und Ko Samui die drittgrößte Insel Thailands. Dennoch wurde sie vom Tourismus bisher wenig frequentiert, was aber nicht bedeutet, dass man sich hier als Tourist nicht wohlfühlen könnte. Das Gegenteil ist der Fall! Jeder, der Wert auf Ruhe im Urlaub legt, gerne an leeren, weißen Stränden entspannen möchte, ist auf Ko Chang genau richtig! Man kann hier das Leben genießen und die Seele wahrlich baumeln lassen. Am beliebtesten unter den Stränden ist der „White Sand Beach“.

Während die einen an den weißen Sandstränden entspannen möchten, zieht es viele andere hinaus zum Tauchgang in die thailändische See. Die Unterwasserwelt ist vor Ko Chang wahrlich prachtvoll. Es gibt auf der Insel zahlreiche Tauchschulen, die begleitete Touren zu den Korallenriffen rund um Ko Chang anbieten. Wer sich nicht ans Tiefseetauchen herantraut, kann auch einfach schnorcheln. In jedem Fall kann man eine außergewöhnliche Unterwasserwelt erleben!

Man sollte beim Wandern im Landesinneren unbedingt die Aussichtspunkte der Insel, beispielsweise oberhalb von Hat Kai Bae und Hat Sai Khao ansteuern. Von dort aus bietet sich dem Urlauber ein absolut atemberaubender Blick über Insel und Meer. Wer Ko Chang einmal umrunden möchte, kann dies über die Ringstraße rund um die Insel tun. Dabei bekommt man einmal einen Einblick in das Leben der Einheimischen.

Besonderes Highlight von Ko Chang sind die Wasserfälle im Inselinneren. Sehr sehenswert ist der Klong Plu Wasserfall inmitten des Insel-Nationalparks. Man kann unterhalb des Wasserfalles auch baden. Die Natur im Landesinneren sollte man mit ihren Bergen und dichtem Urwald voll exotischer Tiere und Pflanzen unbedingt einmal erkunden!