Krabi

Krabi ist der Name einer Stadt und der gleichnamigen Provinz in Südthailand. Touristisch ist Krabi nicht so frequentiert wie beispielsweise Pattaya. Man kann hier wunderschöne verträumte Buchten erleben. Der Regenwald und Kalksteinfelsen und Karstberge prägen die Region – und sind für viele das Highlight in diesem ältesten Siedlungsgebiet Thailands.

Klettern in Krabi Railay beachEs war bereits vor über 30.000 Jahren, dass hier in der Provinz Krabi Menschen siedelten. Darauf deuten Höhlenzeichnungen und alte Tonscherben hin. Heute ist die Provinz eine touristische Perle in Thailand. Man kann hier Strände erleben, die noch alles andere als überlaufen, sondern tatsächlich malerisch und menschenleer sind. Dennoch ist die Gegend bestens mit Hotels erschlossen. Am Hauptstrand Ao Nang Beach entdeckt man sehr gute Thai-Restaurants und viele Ausflüge beginnen hier – das pralle Leben findet hier statt. Viel ruhiger ist es dagegen beispielsweise am Railey Beach, den man nur per Boot erreicht. Dort kann man großartige Klettertouren in den Karstbergen unternehmen – wie auch an vielen anderen Orten in Krabi. Natürlich kann man dort auch ausgiebige Tauchgänge unternehmen. Sehr gut organisierte Tauchgänge kann man einfach vor Ort buchen. Den meisten Urlaubern reicht es aber schon an den weißen, feinsandigen Stränden zu entspannen.

Dennoch hat Krabi auch einige andere Sehenswürdigkeiten jenseits der Strände zu bieten. Da ist zunächst einmal der Hauptort Krabi, dem man unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Der Tigerhöhlen-Tempel ist ein ebenso sehenswertes Ziel, das fünf Kilometer nördlich von Krabi liegt. Man muss bis zu diesem Tempel allerdings 1.200 Stufen bewältigen!

Ebenfalls sollte man sich einen Besuch am und im Khanab Nam Felsen nicht entgehen lassen. Dieser beherbergt eine uralte Tropfsteinhöhle. Per Boot geht es dann den Krabi River hinab bis in den Mangrovenwald. Die Natur von Krabi ist ein besonderes Highlight. So ist es auch kein Wunder, dass hier der Khao Phanom Bencha National Park eröffnet wurde. Man sollte sich in diesem Nationalpark auf keinen Fall den Blick vom Aussichtspunkt über den Regenwald entgehen lassen. Außerdem gibt es einige wirklich sehenswerte Wasserfälle. Die findet man auch im zweiten Nationalpark von Krabi, dem Khao Than Bokkoroni Nationalpark. Hier kann man bestens picknicken und entspannen – und sich am herrlichen Duft der Lotusblüten erfreuen.

 

Anreise

Busse (government bus) verbinden Krabi und Bangkok täglich, das Busterminal liegt im nahen Talat Kao. Von/ nach Ko Lanta und Ko Phi Phi fahren Boote. Thai und Air Asia fliegen von Bangkok nach Krabi.