Chiang Mai

Chiang Mai ist die zweitgrößte Stadt Thailands und wichtigstes Zentrum im Norden. Bekannt ist es vor allem für sein schönes Stadtzentrum mit zahlreichen historischen Tempeln und der malerischen Landschaft außerhalb, die zu Ausflügen und Touren einlädt.

Tempel in Chiang Mai Nachtmarkt in Chiang Mai   Die Stadt wird „Rose des Nordens“ genannt und ist ein Zentrum der Handwerkskunst, vor allem Seide, Silber, Holz und Keramik wird verarbeitet. Ebenfalls beliebt ist die lokale Küche, es heißt in Chiang Mai könne man besonders gut essen.

Im Inneren eines TempelsDie Altstadt hat die Form eines Vierecks und wird von einer alten Stadtmauer und einem Wassergraben umschlossen. In ihr befindet sich ein großer Teil der vielen buddhistischen Tempel. Das Zentrum des modernen Chiang Mai liegt östlich in Richtung Ufer des Maenam Ping.

Jeden Sonntagabend findet der beliebte Nachtmarkt in der Sunday Night Market Street statt, direkt am östlichen alten Stadttor. Handwerkliche Produkte, Souvenirs, Stoffe und Taschen werden verkauft. In einer Seitengasse sind verschiedene Essensstände und Grills aufgebaut.

Viele Besucher besuchen einen der zahlreichen Kochkurse, die angeboten werden. Sie dauern einen ganzen oder einen halben Tag und umfassen meist den Einkauf auf dem Markt, eine Einführung in die Thailändische Küche und Zubereitung von Vorspeisen, Currys und Nachtischen.

 

Buddhistische Tempel

Die Tempel in Chiang Mai sind zahlreich, hier seien nur einige der wichtigen aufgelistet

  • Der Wat Chiang Man liegt an der Rajpakini Road und ist der älteste Tempel. In ihm werden zwei wichtige alte Buddhastatuen verwahrt.
  • Der Wat Phan Tao liegt im Schatten seine berühmten Nachbarn. Er sticht architektonisch hervor, denn er ist aus Holz gebaut.
  • Der Wat Chedi Luang ist sicher der bekannteste Tempel. Er wurde bei einem Erdbeben 1465 zum Teil zerstört, dennoch ist er immer noch 60 Meter hoch.
  • Auf dem Gelände des Wat Phra Singh liegt die schöne Lai Khan Kapelle, in ihr wird die stark verehrte Phra Buddha Sihing Statue aufbewahrt.
  • Der Wat Ku Tao hat die Form von fünf Kugeln, in jeder steht in einer Nische eine Buddhastatue.

 

Beliebte Ausflüge in die Umgebung von Chiang Mai

Elephant Nature Park

Rund um Chiang Mai werden unzählige geführte und individuelle Touren angeboten. Es haben sich richtige Touristen-Attraktionen entwickelt, dennoch können auch einige abgelegene Schönheiten entdeckt werden. Touren können bei Reisebüros überall in Chiang Mai oder von Hotels und Hostels gebucht werden. Und oft trifft man vor Ort auf andere Reisende, die Tipps und Empfehlungen aussprechen können. Hier einige der beliebtesten Aktivitäten:

  • Die grandiose Landschaft im Norden Thailands ist vor allem zum Wandern und für Trekking-Touren beliebt. Die Ausflüge reichen von einem halben Tag, bis hin zu Kombi-Angeboten (inklusive Orchideen-Farm und Floßfahrt) bis zu mehrtägigen Touren.
  • Elefantenparks: Es werden oft auch Shows und Elefantenreiten angeboten, die aber aus Tierschutz-Sicht umstritten sind. Der Elephant Nature Park ist eine gute Option, er verzichtet auf Shows und Reiten, dennoch kann man Elefanten aus nächster Nähe anfassen und füttern.
  • Touren nach Chiang Rai zum bekannten weißen Tempel Wat Rong Khun
  • Nicht weit vom Stadtzentrum liegen die heißen Quellen in San Kampaeng
  • Der Tempel Wat Phra That Doi Suthep liegt außerhalb auf einem Berg, von hier hat man eine grandiose Aussicht über die Stadt. Der goldene Chedi enthält Buddha-Reliquien.

 

Anreise

Von Bangkok aus ist Chiang Mai gut mit dem Bus, dem Zug oder dem Flugzeug zu erreichen.

Der internationale Flughafen wird von zahlreichen Airlines angeflogen, sie bieten Verbindungen nach ganz Südost-Asien an.