Ayutthaya

Ayutthaya ist eine der ältesten Städte Thailands. Einst war sie Hauptstadt des Landes, heute kann man die Reste vom alten Ayutthaya im Geschichtspark der Stadt finden, der auch zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Ayutthaya Kopf des Buddhas im Wat MahathatDas Königreich Ayutthaya existierte von 1351 bis 1767. Sein Goldenes Zeitalter erlebte Ayutthaya im 17. und 18. Jahrhundert, als zahllose neue Tempel und Kanäle in der Stadt am Chao Phraya Fluss gebaut wurden. Im 18. Jahrhundert war Ayutthaya die Metropole Südostasiens, damals war die Stadt mit einer Million Einwohnern die Größte der Welt. Kurz darauf folgte jedochder Niedergang folgte 100 Jahre später mit Einfällen der Birmanen. Sie zerstörten die Stadt fast vollständig. Taksin, der neue König Siams, erbaute die neue Hauptstadt, das zukünftige Bangkok, an einem anderen Ort.

Heute leben in Ayutthaya etwa 51.000 Menschen. Man findet die Stadt etwa 70 Kilometer nördlich von Bangkok auf einer Insel direkt am Chao Phraya, Pasak und Lopburi Fluss – hier fließen alle drei Flüsse zusammen. Es lohnt sich, auf den Flüssen eine Bootstour zu machen oder einfach die Boote und die Händler zu besuchen, die auf dem Wasser allerlei Lebensmittel anbieten. Auch ein Bummel durch die Stadt ist immer interessant, erlebt man hier doch eine ganz andere, exotische Welt.

Sehenswert ist in der Stadt vor allem der Ayutthaya Historical Park. Man findet hier etliche alte Ruinen aus der Goldenen Zeit Ayutthayas. Der Park hat den Status eines UNESCO Weltkulturerbes. Man sieht heute vom großen Palast Wang Luang allerdings nur noch wenige Ruinen, ebenso von den einigen Tempeln. Doch all das lässt erahnen, welche Pracht hier einst geherrscht haben muss. Im Ayutthaya Historical Study Center sowie im Chao Sam Phraya-Nationalmuseum kann man alles über die Geschichte der Stadt erfahren, in alte Bücher schauen oder auch wertvolle Buddha-Statuen bestaunen, die noch aus der Zeit der Hauptstadt Ayutthaya stammen. Im Wat Phanan Choeng findet man heute noch eine überaus sehenswerte, vergoldete Buddha Statue, die 19 Meter misst. Allein schon aufgrund dieser Größe ist man beeindruckt. Ebenfalls sehr interessant ist der Wat Phra Sri Sanphet, der wohl schönste Tempel der Stadt, dessen „Chedi“ genannte Türme das Wahrzeichen Ayutthayas sind.

 

Anreise

Ayutthaia liegt an der Hauptachse Bangkok – Chiang Mai. Von Bangkok aus fahren mehrmals täglich Busse vom nördlichen Busterminal (Moh Chit). Alternativ kann man von Bangkok auch den Zug nehmen. Außerdem bestehen Busverbindungen nach Sukhothai und Chiang Mai.